Breitbanderschließung Gemeinde Buchhofen

Bestandsaufnahme

Bestandsaufnahme für den Breitbandausbau

Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

Die Gemeinde Buchhofen hat in einer Bestandsaufnahme die Ist-Versorgung ermittelt und ein vorläufiges Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.

Die Ist-Versorgung und das vorläufige Erschließungsgebiet sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt.

 

Markterkundung - Bekanntmachung

Markterkundung für einen Breitbandausbau

Die Gemeinde Buchhofen führt eine Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.

Die Anfrage zur Markterkundung wird im nachfolgenden Dokument zum Download bereitgestellt.

 

Markterkundung - Ergebnis

Ergebnis der Markterkundung - Frist 24.02.2018 bis 02.04.2018

Die Gemeinde Buchhofen hat eine Markterkundung gemäß Breitbandrichtlinie – BbR durchgeführt.

Die Ergebnisse sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt.

Auswahlverfahren - Bekanntmachung

Bekanntmachung der Auswahl eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes

+++++

Update 09.07.2018: Leistungsanpassung und Verlängerung Teilnahmewettbewerb

Bezüglich der nutzbaren Infrastruktur erfolgte eine Anpassung in der Bekanntmachung (s. Ziff. 3.b). In der Folge wird die First zur Einreichung der Teilnahmeanträge geringfügig verlängert (s. Ziff. 8).

+++++

Die Gemeinde Buchhofen führt ein Auswahlverfahren zur Ermittlung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in einem/mehreren von der Gemeinde definierten Erschließungsgebiet(en) im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR) durch.

Die Unterlagen der Bekanntmachung werden über nachfolgenden Links bereitgestellt: